•  
  •  

Yogatherapie in Einzelsitzungen

Was ist Yogatherapie

Der Begriff Therapeut kommt vom Griechischen θεραπευτής therapeutés: „der Diener, der Aufwartende, der Wärter, der Pfleger". Daher ist der Yogatherapeut jemand, der in besonderem Maße dem einzelnen Yoga Übenden dient, ihn in seiner Besonderheit wahrnimmt und ihm hilft, die Yoga Praxis an seine spezielle Bedürfnisse anzupassen.

Der Yogatherapeut als Helfer für die Anpassung der Yoga Praxis an spezielle Bedürfnisse

Am meisten ist der Yogatherapeut begleitend tätig: Er hilft dem Yoga Übenden damit, ein Übungsprogramm zu entwickeln, das für seine körperliche Konstitution/Beschwerden angemessen ist. In dieser Funktion erhebt der Yogatherapeut keinerlei Heilungsanspruch. Er rät vielmehr dem Yoga Übenden dazu, die Übungen entsprechend anzupassen. Wenn z.B. ein Arzt einem Patienten gesagt hat, er solle keine Umkehrstellungen machen, zeigt der Yogatherapeut, wie eine bestimmte Yogareihe so abgewandelt werden kann, dass keine Umkehrstellungen dabei sind. Wenn ein Yoga Übender ein Bandscheibenproblem hat, zeigt der Yogatherapeut, wie der Übende eine Yogareihe praktizieren kann, damit seine Beschwerden nicht verstärkt werden.

Der Yoga Therapeut als Helfer kann auch sagen, dass nach empirischem Kenntnisstand und den Schriften bestimmte Variationen der Yoga Übungen hilfreich sein können bei bestimmten Beschwerden. Er wird selbst keine Heilversprechen abgeben und auch keine Heiltherapie verschreiben. 


Yogatherapie - Bestandteil meiner 4-Jährigen Yogalehrerausbildung

In meiner Ausbildung zur dipl. Yogalehrerin YCH war die Yoga-Einzel-Therapie ein grosser Bestandteil. Darin lernten wir, welche Yogaübungen z.B. bei Bandscheiben- oder Knieproblemen, bei Bluthochdruck oder Hexenschuss, bei Verdauungsproblemen oder Hormonstörungen, Kopfschmerzen und vielem Anderem, förderlich oder nicht erlaubt sind. Durch meine grosse Fachkenntniss und meine jahrelange Erfahrung, kann ich Menschen mit gewissen Einschränkugen bestens begleiten und mit ihnen zusammen ein Übungsprogramm konzipieren, das für ihre Bedürfnisse und Möglichkeiten angepasst sind. 

Eine Yogatherapie verläuft so, dass als erstes ein Gespräch geführt wird, in dem der Klient seine Anliegen äussert und was seine Wünsche und Ziele sind. Anschliessend erarbeiten wir gemeinsam ein Übungsprogramm. Bei jeder vorgeschlagenen Übung gibt der Klient eine sofortige Rückmeldung, ob ihm diese behagt oder nicht. Es folgt eine unmittelbare Anpassung der Übung, bis sich der Klient wohlfühlt und sich vorstellen kann, dies in seiner täglichen Praxis zu Hause durchzuführen. Die Übungsprogramme sind kurz bis maximal 20 Minuten pro Tag. Dies, damit der Klient auch motiviert ist, sich für sich Zeit zu nehmen.  


Termine nach Vereinbarung. 

Kosten pro Sitzung CHF 80.00 

(Bei finanziellen Engpässen ist der Preis verhandelbar)