•  
  •  
Sinne & SEIN

Datum    11. November 2017
Zeit          10.00 bis 13.00 Uhr
Kosten    CHF 90.00  (bar)


Unsere Sinne sind in unserem Alltag andauernd nach Aussen gerichtet. Wir sehen, wir hören, wir schmecken, wir riechen und wir spüren alles was uns umgibt. Würden wir jedoch alles was uns über die Sinne begegnet zu hundert Prozent in uns aufnehmen, würden wir kollabieren. Unser Gehirn filtert daher grob das Wahrgenommene im Wahrnehmungszentrum heraus, so, dass nur das zu uns gelangt, was gerade einen Nutzen für uns hat. Doch ist es heute so, dass wir einer ständigen Reizüberflutung ausgesetzt sind und dieser Filter mit all den Informationen überfordert ist. Dies kann zu Einschlafschwierigkeiten oder Überreizung des Nervensystems führen. Des Weiteren haben wir Mühe, unseren Kopf zur Ruhe zu bringen und uns zu entspannen.




Pratyahara im Yoga meint; das Üben vom Zurückziehen der Sinne von den Sinnesobjekten und des Weiteren vom Wahrnehmungszentrum im Gehirn. Zum Beispiel nicht zu hören, obwohl wir Ohren haben. Das Ohr hört etwas aber der Übende hört nicht darauf. Er beachtet nicht den laufenden Vorgang des Hörens, bringt sich nicht damit in Verbindung, sondern versucht mit Distanz zu beobachten. Dann folgt das Zurückziehen von der Anhaftung an den Geist. Das bedeutet, der Übende hört etwas, stellt damit aber keine Verbindung her, lässt sich nicht auf diesen Reiz ein und identitiziert sich nicht mit diesem Zustand des Geistes.

Durch das Üben von Pratyahara wird es in uns zur Ruhe kommen und wir erfahren wer wir wirklich sind. SEIN. Yoga übersetzt SEIN als ein Zustand vollkommener Ruhe, im eigenen Zentrum angekommen und von da verbunden mit der ganzen Existenz.



Sei herzlich willkommen zu diesem Workshop und erfahre, dass du lernen kannst, deine Sinne zu beruhigen.